Ablauf einer Behandlung



Anmeldung:
Terminvereinbarungen erfolgen nur nach telefonischer Anmeldung. Falls es Ihnen möglich ist, rufen Sie bitte zur vollen Stunde an. Um den Ablauf einer Behandlung nicht unterbrechen zu müssen, gehen wir während der Behandlung nicht immer ans Telefon. Sprechen Sie dann bitte Ihre Nachricht mit Namen und Telefonnummer auf den Anrufbeantworter, wir rufen Sie sobald wie möglich zurück.

Behandlung:
Beim ersten Behandlungstermin wird zunächst eine ausführliche Anamnese erstellt, bei der es nicht nur um die aktuelle Problematik geht, sondern auch um Unfälle, Traumata, Operationen oder Krankheiten die schon länger zurückliegen und die für Sie vielleicht nichts mit Ihren momentanen Symptomen zu tun haben.

Bitte bringen Sie aktuelle medizinische Befunde und Diagnosen mit, sofern sie vorhanden sind (z.B. Laborwerte, Röntgenbilder, CT oder MRT-Aufnahmen).

Bei jedem Termin erfolgt eine ausführliche osteopathische Untersuchung um Ihre individuellen somatischen Dysfunktionen zu finden und diese dann auch zu behandeln. Am Ende der Behandlung werden wir Ihnen erläutern, wie wir Ihren individuellen Fall sehen und das weitere Vorgehen besprechen. Wie viele Behandlungen schlussendlich nötig sind, hängt vom jeweiligen Problem ab und kann nicht allgemein beantwortet werden. Sollte sich nach 4 bis 5 Behandlungen aber keinerlei spürbare Reaktion einstellen, muss man überlegen, ob die Osteopathie im Moment die richtige Behandlungsmethode für Sie ist.

Eine osteopathische Behandlung dauert in der Regel zwischen 50 und 60 min (bei Babys eventuell kürzer).Die Abstände zwischen den Behandlungen sind individuell unterschiedlich. Im Durchschnitt behandeln wir bei chronischen Problemen alle 2-3 Wochen, damit der Körper genügend Zeit hat, Informationen aus der Behandlung zu integrieren. Bei akuten Problemensind kürzere Abstände manchmal sinnvoll.

Direkt nach der Behandlung ist es zu empfehlen eine gewisse Ruhezeit einzuplanen, keine schweren körperlichen Arbeiten auszuführen und auf sportliche Wettkämpfe zu verzichten. Auch Krafttraining im Fitnessstudio sollte am Behandlungstag nicht stattfinden (ebenso keine physiotherapeutische Behandlung). Unterstützen können Sie die Behandlung indem Sie viel Wasser trinken.